Geldpolitik

Zyklisch grüßt der Wohnungsmangel – Wiedervereinigung ab 1988

Nach einer rezessiven Phase erholte sich der deutsche Wohnimmobilienmarkt gegen Ende der 1980er Jahre, wie Abbildung 1 zeigt. Sowohl der Wohnimmobilienpreis- als auch der Gewerbeimmobilienpreis- und der Büromietindex stiegen erneut an. Dies war ökonomischen, (geld-)politischen, aber auch demographischen Verwerfungen geschuldet, mit der die Bundesrepublik umgehen…

Zyklisch grüßt der Wohnungsmangel – Ölpreiskrise ab 1975

Wir leben in Zeiten des allgemeinen Wohnungsmangels. Im historischen Kontext ist dies jedoch nichts Ungewöhnliches, durchlebte der deutsche Wohnimmobilienmarkt doch immer Phasen des Auf- und Abschwungs. Schaut man sich die Wohnimmobilienpreis-, Gewerbeimmobilienpreis- und Büromietindizes in Abbildung 1 an, so sind innerhalb der vergangenen 40 Jahre…

Immobilienboom – Im Rausch des Geldes?

Aus medizinischer Sicht spricht man von einem Rausch, wenn „nach Aufnahme einer psychotropen Substanz Störungen von Bewusstseinslage, kognitiven Fähigkeiten, Wahrnehmung, Affekt und Verhalten oder anderer psychophysiologischer Funktionen und Reaktionen“ eintreten. Nehmen wir nun einmal an, bei der psychotropen Substanz handele es sich um Geld. Möchte…